Ich bin der Herr, dein Gott,
	Ich bin der Quell des ewigen Lebens,
	Gewähre allen Suchenden Erfrischung.
	Außerhalb meines gegebenen Rahmens
	Besteht kein dauerhaftes Leben
	Und ich verlange Rechenschaft
	Von Handlungen und Gedanken.

	Wie Ich meine spirituellen Gaben
	In Überfluss an alle Menschen verteile,
	Haben eure geistigen Bemühungen Erfolg
	Nur mit meinem Willen im Herzen.

	Beratend, beredend mit einem Nachbarn,
	Gib deinen räumigen Vorstellungen
	Eine kurze, klare Selbstpositionierung.

	Prüfe genau deine eigenen Fehler,
	Folge deinen Absichten in ihren Fäden
	Bis in die entferntesten Konsequenzen.

	Beides Bilder meines Reiches,
	Aber keiner erfasst ihre Maße,
	Außer im Geiste der Demut.


	Im Überschreiten meines Rahmens
	Werden Stalaktiten vom Himmel sinken,
	Hoffnungen versteinert zu Boden bröckeln,
	Irrende Schritte ihre Furcht widerhallen,

	Und die Erde wird ihre Gänge schließen,
	Ekel durch verkeilende Spalten drücken,

	Und Wüste alleine bleibt.
	
	



Udo Frentzen 1995- 2018