Ich bin der Herr, dein Gott,
	Der Himmel und Erde geschaffen hat
	Und alles was darinnen ist.
	Außerhalb meines gegebenen Rahmens
	Besteht kein dauerhaftes Leben
	Und ich verlange Rechenschaft
	Von Handlungen und Gedanken.

	Der Mensch sieht sein göttliches Bild
	Und von Natur gegebene Grenzen
	In seinem Herzen und Verstand
	Nur mit Furcht vor dem Herrn.

	Meine Schöpfung gewährt Unterhalt
	Für die, die Schutz suchen
	Im Streben, den Weg zu finden.

	Meine Schöpfung gewährt Freude
	Für die, die Wissen suchen,
	In Werken meinen Namen zu loben.

	Beides Bilder meines Reiches,
	Aber keiner sammelt die Früchte,
	Außer im Geiste der Demut.


	Im Überschreiten meines Rahmens
	Wird Mensch nicht mehr Mensch sein,
	Sein Herz eine verdorbene Chimäre,
	Mentalität speit Trotz,

	Und Erde nicht mehr Erde,
	Wasser dehydriert,

	Und Giftstoffe alleine bleiben.




Udo Frentzen 1991- 2018