Schöpfung   


	Gott gab seine Schöpfung
	In die Obhut des Menschen,
	Seinen Geist vieler Arts
	auszustrahlen,
	Demut, Gerechtigkeit, Frieden.
	Nicht Luftlichtern nachzuziehen,
	Die mit fahlen Verspechen locken,
	Sie verblassen.
	Nicht auf Werkzeuge zu bauen,
	Die an keinem Berg vorbeiziehen,
	Den sie nicht ins Meer abtragen.
	Ihre Weine, ihre Tränen schenken
	Keinen Trost, aber Verderben.
	Nur
	Die sein Reich im Herzen
	Betreten,
	Werden ewiges Leben
	Finden.





Udo Frentzen 2011 - 2016